Chakraweg

 
Heidenstein
Veranstaltungen
Galerie
Anmeldung
Vorstand
Chakraweg
E-Mail
Links
Home

 

Als erster Themenwanderweg Österreichs

wurde der Chakra Wanderweg

am 7. September 2008 mit dem

Österreichischen Wandergütesiegel

ausgezeichnet

Urkunde.jpg (6963 Byte)

 

Das Wort Chakra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet RAD. Sichtige Personen (wie C.W. Leadbeater) konnten die Chakren sehen und beschäftigten sich ein ganzes Leben lang mit der Erforschung der Aura und der Chakren des Menschen.

Über diese Chakren wird die kosmische Energie aufgenommen und für die bestimmten Bereiche (z.B. das Herzchakra für die Energieversorgung des Herzens) so umgewandelt, dass wir diese Energie aufnehmen und verarbeiten können.

Chakren haben einen Durchmesser von ca. 5 cm. Wenn Sie geöffnet und harmonisiert sind, können sie sich bis zu einem Durchmesser von 12 cm erweitern. Ziel für uns "normalen" Menschen ist es, alle Chakren in harmonischen Zustand zu bringen. Eine nachhaltige Harmonisierung erreicht man nur durch "Anpassung" der inneren Einstellung, hier können Erdenergien unterstützend wirken. Wenn wir von innen heraus dafür reif sind, werden sich die dazugehörigen Chakren von selbst öffnen. Dieser Zustand kann durch Meditation, religiöses Leben, Bescheidenheit uvm. erreicht werden. Nur dann kann das Mehr an Energie, die über die Chakren aufgenommen wird, von uns und unserem Körper verarbeitet werden.

Ziel des Chakra Wanderweges ist es, die Chakren zu harmonisieren. Dies geschieht auf den speziellen Bereichen, wo die Energien, die auf das dazugehörige Chakra wirken, besonders rein und harmonisch sind. Die Harmonisierung der Chakren soll in aufsteigender Reihenfolge erfolgen. Beginnend mit dem Wurzelchakra, welches für unsere "Erdung" zuständig ist. Wenn das Wurzelchakra nicht harmonisch ist, so besitzt man keine Erdverbundenheit, d.h. "man steht nicht mit beiden Beinen auf der Erde". Nur wenn das Wurzelchakra harmonisiert ist, hat es Sinn, das nächste Chakra zu harmonisieren usw. bis hin zum Scheitelchakra, dem Zugang zum kosmischen Bewusstsein.

Begehen und genießen Sie die Energien der einzelnen markierten Plätze. Angekommen beim Scheitelchakra halten Sie kurz inne und spüren Sie, ob Sie eine beruhigende und harmonisierende Wirkung feststellen können.  

Quellennachweis: Mit freundlicher Genehmigung: Beschreibung der einzelnen Chakra aus "Unbegrenzte Lebenskraft durch Tachyonen" Christian Opitz ISBN 3-929475-34-0 und "Die Chakras" C.W. Leadbeater AQUAMARIN - Verlag ISBN 3-89427-131-7 Allgemeine Beschreibung Chakren: Ing. Kurt Mehrwald

Chakraweg_03.jpg (11491 Byte) IMG_1099.jpg (12535 Byte)

 

Chakraweg_04.jpg (12876 Byte) Chakraweg_05.jpg (11284 Byte)

 

Chakraweg_06.jpg (14219 Byte)

 

 

Chakraweg_02.jpg (15341 Byte)